Blog

Das Neuste von Lübeck für den VfB!

Moin Moin!

BildWir von der Initiative Lübeck für den VfB bieten in diesem Blog ein offenes Meinungsforum für alle, denen der VfB Lübeck nicht völlig gleichgültig ist. Wir wollen wissen und darüber diskutieren, wo Ihr die größten Fehlentwicklungen seht, was Ihr Euch wünscht und wie Ihr Euch für den Erfolg des VfB Lübeck einsetzen könnt und wollt.

Wir von der Initiative Lübeck für den VfB bieten in diesem Blog ein offenes Meinungsforum für alle, denen der VfB Lübeck nicht völlig gleichgültig ist. Wir wollen wissen und darüber diskutieren, wo Ihr die größten Fehlentwicklungen seht, was Ihr Euch wünscht und wie Ihr Euch für den Erfolg des VfB Lübeck einsetzen könnt und wollt.

Lübeck für den VfB arbeitet unentgeltlich, aber wir versuchen, so viel Geld wie möglich für den VfB und seine erfolgreiche Zukunft zu sammeln. Also spendet bitte, was ihr könnt auf das Retterkonto, wenn Ihr nicht wollt, dass die Lichter beim VfB endgültig ausgehen. Und bringt Euch ein. Geht wieder ins Stadion, nehmt Eure Freunde, Bekannten und Verwandten mit. Und schreibt uns per E-Mail an info@luebeck-fuer-den-vfb.de oder direkt hier im Blog, was Euch bewegt, was Ihr Euch im und ums Stadion herum wünscht, was Eure Unterstützung sein kann usw.

Wie Ihr wisst, drängt die Zeit, damit der VfB Lübeck nicht komplett in der Bedeutungslosigkeit verschwindet. Bis Weihnachten müssen signifikante Erfolge zu sehen sein, sonst war's das!!!

Also dann, wir sind gespannt und zählen auf Euch!

Auf geht’s Lübeck, Kämpfen und Siegen!



Veröffentlicht am 19.11.2012 11:32 Uhr

Kommentar schreiben

Name:
E-Mail: (nicht öffentlich)
SPAM-Schutz: (Bitte das Wort "LÜBECK" eingeben!)
Kommentar:
 

Kommentare

Kommentar von susanne17 am 19.11.2012 12:10 Uhr:
moinsen!
warum wird denn die seite vom ultrakollektiv inzwischen als schädliche seite bei google geführt. sogar firefox lässt mich nicht freiwillig darauf zugreifen?
jedenfalls warte ich schon seit einer weile, dass die ultras ein klares statement abgeben...

zudem reden viele von "das wars dann" etc. ich bin sicherlich nicht die einzige die es interessiert was denn wirklich passiert wenn es "das dann war"? die lohmühle verschwindet ja dann nicht einfach, und leute die fussballspielen wollen und können auch nicht. bei türkiyemspor berlin bekommt angeblich zur zeit auch keiner von den spielern ein gehalt - sie machen es aus spass an der freude und weil sie stolz darauf sind in dem verein in der ersten mannschaft zu spielen... und das wäre auch für den vfb nicht das schlechteste...

meine bescheidene meinung - für den VFB

lg

Kommentar von Marcer am 19.11.2012 20:00 Uhr:
@ Susanne17

Im schlimmsten Fall könnte der Verein aus dem Vereinsregister gelöscht werden, der "VfB Lübeck von 1919 e.V." wäre dann Geschichte - "das war es dann"!

Ob ein eventueller Nachfolgeverein auf dem Gelände der Lohmühle spielen dürfte, läge an der Stadt / an demjenigen, der das Gelände (inkl. Stadion) erwirbt.

Hinsichtlich der "klaren Statements" empfehle ich Dir, Dich auf dieser Seite zu informieren. Hier finden sich ausreichend "klare Statements".

Grün-weiße Grüße

Kommentar von sascha heumann am 19.11.2012 22:18 Uhr:
der verein ist in den händen des insolvenzverwalters und der hat keine masse zum verteilen, also wird er die kosten brutal senken müssen. die saison wird beendet und der vfb steigt in die s.h.-liga ab, verliert dabei alle schulden und kann völlig normal weitermachen. geld wird eigentlich für die nächste saison benötigt.
durch die insolvenz nr. 2 hat der vfb lübeck viele unternehmer als unterstützer verloren, schulden sind irgendwo auch eine persönliche sache.
ich sehe da momentan keine lösung

Kommentar von André am 19.11.2012 22:57 Uhr:
Der Spieltag an der Lohmühle muss einfach wieder mehr zu einem Erlebnis werden. Die Wochen als der Support boykottiert wurde waren schlimm! Man konnte die Spieler auf dem Rasen reden hören und konnte wenn andere Vereine mal Fans dabei hatten einfach nur zuhören. Und waren Vereine ohne Gästefans da war eine Atmosphäre nicht vorhanden. Ich persönlich finde es gut das am letzten Sonntag endlich mal wieder was zu hören war (was nicht heißen soll, dass ich den Boykott nicht respektiert habe)!
Auch wenn die Winterpause jetzt vor der Tür steht, sollte man diese vielleicht nutzen um eventuell Gegner für Rettungsspiele zu finden. Man muss nicht immer ganz oben suchen, denn auch in Liga 2 und 3 gibt es Publikumsmagneten wie Hertha BSC, Dynamo Dresden oder Hansa Rostock.
Es ist nicht lange her da gab es für die jüngeren Fans regelmäßig Autogrammstunden im Citti-Park oder in der Innenstadt wird das im Moment auch noch durchgezogen?
Ich habe mir dieses Jahr das erste mal seit langem den Lübecker Schützenfestumzug angesehen, was für alle Vereine eine prima Werbemöglichkeit sein kann, wenn man denn teilnimmt ;-)
Was ich auch noch empfehlen würde ist eine neue Tormusik. Kaum einer fühlt sich von der ausgelutschten Robbie Williams Nummer noch inspiriert sich mal ausgelassen zu freuen.
Das ist zumindest mein Empfinden.
Liebe Grüße ;-)

Kommentar von Frank Henning am 22.11.2012 16:52 Uhr:
Hallo,
um eine positive Wohlfühlatmosphäre für Jedermann auf der Lohnmühle zu schaffen, ist es unverzichtbar, dass einzelne Besuchergruppen auf jegliche Hass- und Feindschaftbekundungen konsequent verzichten. Ein überdimensionierter Hass-Banner wie im Spiel gegen Braunschweig hat eine verheerende Öffentlichkeitswirkung, auch wenn einige meinen, das gehört zum Fussball dazu.